Prothetik

Die Prothetik ist ein Zweig der Zahnmedizin, der sich mit der Rekonstruktion von verlorenem Gewebe und Zähnen befasst und die idealste funktionelle und ästhetische Einheit schafft. Sie kann in mobile, feste und kombinierte Prothetik unterteilt werden.

 

MOBILE PROTHETIK

Mobile Zahnersätze werden entfernt und können einen Teil der verlorenen Zähne (Teilprothesen) und alle fehlenden Zähne (Totalprothesen) ausgleichen. Je nach Material unterteilen wir sie in Kunststoffprothesen aus speziellem Acrylmaterial und Schraubstockprothesen mit Metallbasis, die für den Patienten wesentlich komfortabler sind.

 

Zahnprothesen (Teil- und Totalprothese)

Die Zahnprothesen werden in Total- und Teilprothesen unterteilt. Totalprothesen werden bei vollständiger Zahnlosigkeit angefertigt, während bei Patienten mit einer geringeren Anzahl von Zähnen Teilprothesen die Lösung sind. Die Teilprothesen werden mit Haken oder Befestigungen (Spange oder Schnallen) an den übrigen Zähnen befestigt, wobei die Teilprothese aus Acryl oder skelettiert sein kann (auch als Wisil-Prothese bekannt). Die Teilprothese aus Acrylat besteht vollständig aus Acrylat und ist mit Drahthaken an den anderen Zähnen befestigt und daher weniger haltbar als eine skelettierte Prothese. Daher wird es heutzutage weniger häufig verwendet, hat jedoch den Vorteil, dass sie kostengünstiger ist.

 

Eine skelettierte Teilprothese (Wisilprothese) ist eine bessere Lösung, da der Patient neben einer höheren Haltbarkeit aufgrund des Metallskeletts auch einen höheren Komfort bietet, da die Oberfläche der Prothese auf dem Weichgewebe (Gaumen, sublingualer Bereich) kleiner ist. Dies verringert das Gefühl eines Fremdkörpers im Mund. Sie hat auch den Vorteil, dass sie mit präziseren geformten Haken an den natürlichen verbleibenden Zähnen hält, was für eine viel bessere Stabilität im Mund sorgt. Anstelle von Haken können Befestigungen (Attachments) als noch bessere Verbindung zu benachbarten Zähnen an den skelettierten Prothesen angebracht werden. Befestigungen halten die Prothese fest und stabil im Mund und sind in dem Teil der Prothese verborgen, der von außen nicht sichtbar ist. In diesen Situationen müssen an den Stützzähnen spezielle Kronen angefertigt werden, die mit der Prothese nach dem Prinzip von Schlüssel und Schloss verbunden sind.

 

Alle Prothesen werden in einem sehr kurzen Zeitraum von 3 bis 7 Tagen hergestellt, je nach Art der Prothese.

 

FESTE PROTHESE

Bei den festsitzenden Prothesen handelt es sich um einen Prozess, bei welchen die Zahnersätze an vorhandenen Zähnen dauerhaft zementiert werden. Sie gleichen die Zerstörung der natürlichen Zahnkrone durch große Kariesläsionen und Traumata aus. Sie können auch als ästhetischer Umbau bestehender Zähne dienen, wenn Patienten mit Farbe, Form, Größe oder Position nicht zufrieden sind. Die Erstellungszeit beträgt 3-7 Tage.

 

METALLKERAMIKKRONEN UND BRÜCKEN

Feste Zahnersätze aus Metall und Keramik. Sie können mit einem Rand aus Metall oder aus Keramik sein, was ästhetisch schöner ist. Nachdem der Zahn abgeschliffen wird, wird ein Abdruck genommen und der Techniker im Labor fertigt die Kronen an.

 

Metallfreie (keramische) Kronen

Die Prothetik hatte eine schwierige Aufgabe. Es war nicht leicht, Material zu finden, das einerseits ästhetisch akzeptabel und andererseits widerstandsfähig genug war, um allen beim Kauen auftretenden Kräften standzuhalten. Zirconiumdioxid und Lithiumdisilikat sind die Materialien, die die Zahnmedizin in den letzten Jahren revolutioniert haben. Die grundlegenden Eigenschaften dieser Materialien sind die Lichtbrechung und die Transparenz, die einem natürlichen Zahn sehr ähnlich sind. Darüber hinaus zeichnen sich diese Werkstoffe durch eine außergewöhnliche mechanische Beständigkeit aus, die auf dem Niveau des bisher verwendeten Metalls liegt und gleichzeitig dank der Keramik auf der Oberfläche eine hervorragende ästhetische Wirkung erzielt. Neben einer hohen Haltbarkeit und einer hervorragenden Ästhetik sind diese Zahnersätze auch finanziell von Vorteil und stellen die häufigste Wahl für Patienten dar.

 

BIOHPP

Das Material der neuesten Generation wird für feste und mobile Zahnersätze verwendet. Biokompatibel, mit hoher Elastizität, ähnlich wie menschlicher Knochen, ist die ideale Lösung für die Prothetik auf Implantaten. Es hat eine weiße Farbe und ist ästhetisch akzeptabel für Lösungen, für die keine Metallbasis erforderlich ist. Die Grundlage des Zahnersatzes ist das Material BIOHPP, über das ein hochwertiges Komposit gelegt wird. Vor allem ist es möglich, den Zahnersatz jederzeit zu korrigieren, auch die Korrektur von Farbe und Form, was bei Metallkeramik- und Keramikzahnkronen nicht der Fall ist.

 

EINE FESTE UND MOBILE KOMBINATION

Ideal für Menschen, die im lateralen Bereich nicht genügend Zähne haben. Am wichtigsten ist die Verbindung zwischen festen und mobilen Teilen. Hierbei handelt es sich um Präzisionsbindungselemente (Attachments), die nach dem Prinzip einer Schnalle ein festes und ein mobiles Teil zu einer Funktionseinheit verbinden. Die Ästhetik dieser Art von Zahnersatz ist auf höchstem Niveau, da diese Bindungselemente im Vergleich zu den Haken bei anderer Prothesen unsichtbar sind. Die Befestigungen (Attachments) können auf Kronen, Wurzeln verbleibender Zähne als Retention für Totalprothesen sowie Implantate platziert werden.

 

Sie können Ihre Untersuchung vereinbaren  hier  und Sie können uns besuchen  hier

Beispiele davor und danach

alldent
alldent
alldent
alldent

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 12:00 bis 19:00 Uhr
Samstag
von 12:00 bis 17:00 Uhr
Sonntags
Geschlossen